1. Kampagnennamen anlegen


Es empfiehl sich einen Namen zu wählen, der das Unternehmen des Auftraggebers enthält, damit die Kampagne später leichter wiedergefunden werden kann.

Wählen Sie einen Namen, den Sie sich gut merken und mit der Kampagne verbinden können. Da es viele Kampagnen in der Datenbank gibt, ist es von Vorteil, diese anhand ihrer Namen gut voneinander unterscheiden zu können.


2. Art der Kampagne bestimmen (Solomailing / Onlinenewsletter)


Es gibt verschiedene Arten von Kampagnen, die im System angelegt werden können. Prüfen Sie zuerst, um welche Art es sich bei der neu anzulegenden Kampagne handelt und wählen Sie dann eine Option. Achtung, diese Option lässt sich nachträglich nicht mehr ändern! Es ist also wichtig, hier gleich die korrekte Bezeichnung auszuwählen.



3. Kampagne nach Vorlage


Wenn Sie Ihre bereits angelegte Kampagne beispielsweise an eine neue Zielgruppe versenden wollen, können Sie Ihre angelegte Kampagne als Vorlage verwenden. Es werden dann zunächst alle Einstellungen und Contents der Vorlagen-Kampagne übernommen. Diese können problemlos geändert werden. Optimalerweise legen Sie eine ganz neue Kampagne an.




4. Kunden auswählen


Ist der Kunde in der Benutzerverwaltung bereits vorhanden, kann er einfach über das Feld "Kunde Auftraggeber" ausgewählt werden (siehe Bild). Sollte der Kunde noch nicht in der Benutzerverwaltung stehen, legen Sie ihn bitte dort neu an. Anschließend ist er dann auch unter "Kunde Auftraggeber" zu finden und kann ausgewählt werden.




5. Kampagne erstellen


Klicken Sie einfach auf den Button "Erstellen" um die Kampagne an das System zu übergeben.